Diözese Feldkirch
  •  

    A echte Klosterschwöster?

    Wallfahrt mit Vorarlbergs MaturantInnen

  • Den Glauben gemeinsam leben

  • Begleitung und Gebet

  •  

     

    Mit dem Bischof über Gott und die Welt diskutieren

Leierin der Berufungspastoral der Diözese Feldkirch

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Feldkirch

 

Ihre Ansprechpartnerin

Elisabeth Fenkart

Leierin der Berufungspastoral der Diözese Feldkirch

Bahnhofstraße 13

A - 6800 Feldkirch

Telefon: +43 5522 3485 304

Mobil: + 43 664 818 77 19

E-Mail 

 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





19.
Sep.
Steiermark
20.
Sep.
Steiermark
Über uns

Berufung in Vorarlberg

Referat: Aufgabe, Information & Angebote

Jeder Mensch, ohne Ausnahme, hat eine von Gott geschenkte Berufung für bestimmte Aufgaben und für ein besonderes Leben. Eine spannende Aufgabe, dies zu entdecken! Welche konkreten Hilfestellungen bieten wir an?

 

Menschen auf ihre Berufung ansprechen

Das Referat Berufungspastoral hat zur Aufgabe, möglichst viele Menschen auf ihre Berufung anzusprechen beziehungsweise aufmerksam zu machen. Wir glauben und sind überzeugt, dass jeder Mensch, ohne Ausnahme, von Gott eine Berufung für bestimmte Aufgaben und für ein besonderes Leben hat.

 

Gebet um junge Menschen für besondere Dienste

So sind wir bemüht, sowohl intern als auch nach außen das Bewusstsein für das Thema der persönlichen Berufung zu fördern, und möglichst viele Menschen auf dem Weg ihrer je eigenen Berufung zu stärken. Ganz besonders hoffen wir auch und beten dafür, dass Gott immer wieder junge Menschen für besondere Dienste in seiner Kirche beruft.

 

Information & Angebote

Wir informieren umfangreich über die vielfältigen Möglichkeiten, sich als ChristIn haupt- und nebenberuflich in der Kirche zu engagieren. Wir organisieren Berufungsgebete, Berufungsreisen, Berufsinformationsveranstaltungen etc. Wir führen aber auch viele Einzelgespräche und organisieren Weiterbildungskurse für kirchliche MitarbeiterInnen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und sind Ihnen in Ihrem Anliegen gerne behilflich.

 

Mehr zu Berufung in der Katholischen Kirche Vorarlberg

 

Für Berufungen brennen

Berufungspastoral und Team

 

Gemeinsam für Berufungen brennen

Elisabeth Fenkart leitet seit September 2018 das Referat Berufungspastoral der Diözese Feldkirch. Wir stellen Ihnen diese innovative Dienststelle und ihre Mitarbeiter genauer vor.

 

Die Berufungspastoral der Diözese Feldkirch erreicht mit ihren vielfältigen Angeboten unter dem Motto „Wofür brennst du?“ Hunderte Jugendliche in Schulen, Pfarren und anderen Gruppen. Bei öffentlichen Veranstaltungen (Maturawallfahrt, Hot Spot Talks, Theo Forum, Exerzitien, Schulbesuchsaktion, Berufungscoaching usw.) geht es aber immer wieder darum, (junge) Menschen mit auf den Weg zu nehmen, Freundschaften zu pflegen, zuzuhören und „dranzubleiben“. Denn gelebte Beziehung trägt wesentlich dazu bei, dass Menschen Erfahrungen von Nähe, Gemeinschaft und gelebtem Glauben machen können.

Das Team der Berufungspastoral der Diözese Feldkirch (v. l.): Thomas Erlacher (Schwerpunkt Hot-Spot-Talk und Medien, Kaplan Fabian Jochum (Diözesanjugendseelsorger), Julia Lais (Schwerpunkt "Theo-Forum") und  Elisabeth Fenkart (Leiterin).

 

Unser Team

Elisabeth Fenkart stammt aus Bayern, wo sie an der Universität Passau die Fächer Englisch/Französisch auf Lehramt (Gymnasium) studiert hat. Mit ihrem Mann und vier Kindern lebt sie schon seit 20 Jahren in Österreich. Seit 2014 gehört sie zum Team der Berufungspastoral der katholischen Kirche Vorarlberg, deren Leitung sie seit September dieses Jahres innehat. Im Rahmen ihrer Tätigkeit hat sie die Ausbildung zum Berufungscoach nach der Methode „WaVe“ abgeschlossen. Sie ist davon überzeugt, dass sich eine Berufung ein Leben lang entwickelt, immer wieder anpasst und stets neu formuliert. „Um der persönlichen Berufung auf die Spur zu kommen, braucht es Tiefenschärfe und Freude am eigenen Leben.“

 

Mit dem Schwerpunkt „Theo Forum“ unterstützt Julia Lais die Arbeit der Berufungspastoral. Die 22-jährige Bregenzerwälderin hat in Innsbruck Religionspädagogik und Erziehungswissenschaften studiert. Sie ist jung verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Feldkirch, wo sie zudem als Pastoralassistentin beauftragt ist. Auf die Frage, was sie mit Berufungspastoral verbinde, meint sie: „Gott ruft jede und jeden beim Namen und so individuell, wie der eigene Namen ist, ist auch die eigene Berufung. Gemeinsam mit Menschen aller Altersstufen bin ich auf der Suche nach der persönlichen Berufung, den Talenten und Fähigkeiten, den vielfältigen Gaben, die Gott uns für unser Leben schenkt.“

 

Der Feldkircher Thomas Erlacher, Absolvent der Handelsakademie, hat in seinem Zivildienstjahr bei der katholischen Kirche die Abläufe und Mitarbeiter im Diözesanhaus gut kennengelernt. Seit September engagiert er sich beruflich bei der Berufungspastoral und der Jungen Kirche und fördert so die Zusammenarbeit. Der begeisterte Handballer ist seit mehreren Jahren als Trainer für Kinder und Jugendliche im Einsatz. „Ich brenne dafür, die frohe Botschaft zu verkünden, mit Freundinnen und Freunden über den Glauben zu sprechen, Handball zu spielen und in der Jugendarbeit aktiv einen Beitrag zu leisten“, so seine Motivation und Freude an der neuen Aufgabe.

 

Seit September 2019 neu im Team ist der Theologe Simon Kopf. Nachdem er sein Theologiestudium in London beendet hat, kehrt der gebürtige Vorarlberger zurück ins Ländle. Im Team der Berufungspastoral übernimmt er die neue Funktion eines "Studedentenseelsorgers" an der PH und FH Vorarlberg.

 

Kaplan Fabian Jochum ist das „älteste“ Teammitglied der Berufungspastoral. Vor einem Jahr hat er die Aufgabe des Diözesanjugendseelsorgers übernommen.

 

Mehr

www.meine-berufung.at

www.facebook.com/meineberufung

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: